Monitoring

Hier können Teilnehmer an Sonnenkraftwerken ihre Sonnenernte
bei meteocontrol verfolgen.

 

Der Bauhof in Gössenheim produziert ab sofort Sonnenstrom 

Das Bürgersonnenkraftwerk auf dem Bauhof in Gössenheim wurde ebenso wie das Sonnenkraftwerk auf der Bachgrundschule am 18.10.2016 ans Netz genommen.

Sonnenkraftwerk Bachgrundschule in Gössenheim ist am Netz 

Am 18.10.2016 erfolgte der Netzanschluss der Bachgrundschule in Gössenheim.

Margetshöchheimer Bauhof wird zum Sonnenkraftwerk 

Die Gemeinde Margetshöchheim möchte über den Verein ihren Bürgerinnen und Bürgern das Dach des Bauhofs in der Rosenstraße zur Sonnen­­strom­ernte zur Verfügung stellen. Rund 43 Kilowatt peak lassen Platz für bis zu 43 engagierte Margetshöchheimer Sonnenfreunde.

Wir bauen Bürgersonnenkraftwerke!

Termin: Montag, 05. Dezember 2016 , 17 bis 20 Uhr

Haus am Dom, Domplatz 3, 60311 Frankfurt am Main

Frankfurt. Die Ideen- und Kooperationsbörse Frankfurt am Main lädt zum Austausch ein. 

Marburg. Die Frage ob sich ein Dach für die Gewinnung von Sonnenenergie eignet, kann ab sofort dank des neuen landesweiten Solar-Katasters schnell und einfach von Jedermann überprüft werden.

Die EEG-Umlage für das Jahr 2017 steigt um 8 Prozent auf 6,88 Cent pro Kilowattstunde. Kaum bekannt ist, wie die Politik die EEG-Umlage künstlich hochtreibt, um damit die Drosselung der Energiewende begründen zu können.

Kirchhain. Rund 30 Bürgerinnen und Bürger fanden sich am Sonntagnachmittag im Dorfgemeinschaftshaus in Kleinseelheim ein um sich über die fünf neu entstehenden Bürgersonnenkraftwerke in und rund um Kirchhain zu informieren.

Frankfurt/Main. Wie jedes Jahr nahmen rund 50 Bildungsurlauber das Angebot des DGB Bildungswerks und des Höchster Bildungsschuppens wahr, sich über Photovoltaik sowie den Verein zu informieren.

Frankfurt/Main. Der Regionalverband FrankfurtRheinMain hat auf einer Infoveranstaltung sein neues Klima-Energie-Portal vorgestellt. Ab sofort können dort Zahlen und Fakten zum Energieverbrauch, zur Energiegewinnung, zu aktuellen Klimaprojekten und vielen weiteren Themen in der Region abgerufen werden.

Kirchhain, Kreis Marburg-Biedenkopf. Die Stadt Kirchhain setzt auf erneuerbare Energien. Fünf kommunale Dächer der Stadt Kirchhain sollen mit Bürgersonnenkraftwerken bestückt werden.

Die vier großen AKW-Betreiber Deutschlands haben es wieder einmal geschafft die Steuerzahler zu übervorteilen. Mit einer Zahlung von gerade mal 23,3 Milliarden Euro kaufen sie sich aus der Verantwortung für die Beseitigung und Endlagerung des Atommülls frei.

Fast 2000 deutsche Privatpersonen wurden durch die Universität St.Gallen in einer repräsentativen Studie befragt.

Lohnt sich die Sonnenenergieerzeugung auf meinem Dach? Das kann jetzt jeder hessische Hausbesitzer mit wenigen Klicks im Internet errechnen. Am 31. Oktober 2016 stellte die Hessische Landesregierung das neue Solarkataster in Fulda vor.

Das Bürgersonnenkraftwerk auf dem Bauhof in Gössenheim wurde ebenso wie das Sonnenkraftwerk auf der Bachgrundschule am 18.10.2016 ans Netz genommen.

Am 18.10.2016 erfolgte der Netzanschluss der Bachgrundschule in Gössenheim.

Darmstadt. Das hessische Wirtschaftsministerium stellte am Dienstag, 11. Oktober 2016, das Solarkataster für ganz Hessen in der TU Darmstadt dem Fachpublikum vor. Vom Verein war Volker Klös auf dem Podium der Sachverständigen.

Das Freibad in Burgsinn liefert klimafreundlichen Solarstrom: Das Sonnenkraftwerk ist fertig.

Der Bau des Bürgersonnenkraftwerks auf dem Dach der Sinngrundhalle in Burgsinn ist abgeschlossen. Jetzt wird dort klimafreundlicher Solarstrom geerntet.

Kreis Würzburg/Margetshöchheim. Eng wurde es am Montagabend im Sitzungsaal im Rathaus von Margetshöchheim. Bürgermeister Waldemar Brohm begüßte die Gäste zur Infoveranstaltung zum neuen Bürgersonnenkraftwerk und schien ein wenig überrascht über die gute Resonanz der Bürgerinnen und Bürger.

Verstärkung im Team 

Um mit den Themen des Vereins zukünftig noch mehr und gerade jüngere Menschen zu erreichen ist die Sonneninitiative nun auch auf Facebook und Twitter vertreten.

Wiesbaden. Das Land Hessen hat zum 1.9.2016 ein hessenweites Solar-Kataster in Betrieb genommen. Ab sofort kann jeder im Internet mit wenigen Klicks herausfinden ob sein Dach für ein Sonnenkraftwerk geeignet ist. Hessen nimmt damit eine Vorreiterstellung in der Bundesrepublik ein.

Das erste Halbjahr 2016 liegt hinter uns. Grund genug die Statistik zu bemühen: Nach der rekordverdächtigen Sonnenernte des letzten Jahres sind die spezifischen Erträge pro Killowatt-Peak der ersten sechs Monate des laufenden Jahres im Vergleich zum Vorjahr von rund 500 auf ca. 430 Kilowatt-Peak, also um 14 Prozent gesunken.

Marburg. Bürgermeister Dr. Franz Kahle gab auf der Pressekonferenz anlässlich der Veröffentlichung der Ergebnisse der Solarbundesliga freudig die aktuellen Zahlen bekannt: Bei den Mittelstädten ist Marburg in Hessen auf dem Spitzenplatz und im Bundesweiten Gesamtranking auf Platz 15.

Gut 30 Jahre ist es her, dass der GAU im AKW Tschernobyl weite Teile von Europa verseuchte. Das riesige unbewohnbare Gebiet rund um den geschmolzenen Reaktor wird vielleicht bald zur Sonnenstromproduktion genutzt.

Die vermeintlich „komplizierte“ Regelung zur Direktvermarktung hat als Ergebnis die gleiche Vergütungshöhe wie die gewohnte EEG-Vergütung. Der Verein entwickelt die ersten Projekte dazu. Hier erklären wir, wie die Direktvermarktung funktioniert.

Die Erzeugungskosten für Sonnenstrom sind heute schon niedriger als die Bezugskosten für Netzstrom. Was liegt also näher, als sich von Solarstromerzeugern vor Ort den günstigen Strom liefern zu lassen und sich mit ihnen den Gewinn zu teilen?

Der direkte Verkauf von Sonnenstrom an Nutzer im Gebäude entlastet die Stromkosten um zahlreiche Bestandteile. So können Photovoltaikanlagen trotz sinkender EEG-Vergütung heute wieder sehr interessante Renditen erwirtschaften.

Einige Sonnenkraftwerke hat der Verein in den letzten Jahren als Mitarbeitersonnenkraftwerke realisiert – ein beliebtes Klimaschutzkonzept für Unternehmen bzw. Organisationen, ihre Mitarbeiter und die Umwelt.

Photovoltaik, die Stromerzeugung durch Sonnenlicht, ist eine der beliebtesten Arten der erneuerbaren Energien. Der Verein hat für Sie die wichtigsten Fakten zur Photovoltaik kurz zusammengefasst. 

Das große Bürgersonnenkraftwerk auf dem Dach der Messehalle 10 lässt Frankfurt noch ein bisschen schöner aussehen.

Photovoltaik spart nicht nur Klimagase sondern auch Steuern. Änderungen durch die Unternehmenssteuerreform bieten Chancen für Anleger.  

zum Seitenanfang